Deutsch Sex Geschichte – 2Faces Mai 2010 Ein neuer Freund

Share

Seit einigen Wochen dürfen sich meine Freundin und ich nun stolze Pferdebesitzer nennen. Glücklicherweise konnten wir noch einen günstigen Boxen platz in einem benachbarten Pferdehof ergattern und waren somit innerhalb weniger Minuten bei dem geliebten Tier. Eines Abend, ich war gerade im Begriff Feierabend zu machen, da ging mein Handy mit dem speziellen Klingelton, den ich extra für meine Freundin gespeichert hatte – die Simpsons – wie ich erwartete,

bat sie darum abgeholt zu werden. Kein Problem, ich wusste ja, dass es heute Abend wohl einen tierischen Wolkenbruch geben sollte und so machte ich mich Fluchs auf den weg zu ihr. Ich erreichte den Hof einige Minuten später, der Himmel war bereits bewölkt und in der ferne konnte ich bereits die ersten blitze sehen. In der Erwartung sie würde bereits am Eingang auf mich warten, sperrte ich den wagen nicht ab, sondern lief gleich zu ihr in den Stall. Mit Schwung riss ich die Türe auf, drückte mich hinein als ich auch schon das Gleichgewicht verlor und kopfüber auf einem kleinen Jungen landete. Er musste es wohl genauso eilig gehabt haben, denn die Überraschung stand ihm ebenso ins gesicht geschrieben. Als wir uns dann wieder auf rappelten, kniete ich mich vor ihm hin und schaute erst ob es ihm auch gut ging. Er war vielleicht neun Jahre alt und sehr zierlich mit hellen Haaren kleinen Sommersprossen um die Nase. Sein knall gelbes T-shirt, war am Kragen eingerissen seine Lippe war ein wenig aufgeplatzt und er war den Tränen nahe. ,Entschuldige, kleiner Mann” stammelte ich. ,Hab dich echt nicht gesehen” So langsam beruhigte er sich, obwohl man seine Aufregung noch heraushören konnte, als er antwortete ,Ist schon gut, wollte mich nur beeilen, bevor es anfängt zu regnen, muss noch Hausaufgaben machen” ,Wie heißt du denn kleiner ?” Fragte ich. ,Toby” antwortete er jetzt ruhiger. ,Was hast du denn hier gemacht ?? , Jetzt wurde es ihm unangenehm. , ähm, stammelte er, ich hab nur geschaut, ich darf nicht hierhin kommen. Meine Mama sagt, sie hat kein Geld für ein Pferd. Aber ich wollte nur gucken.” , Naja, schauen ist ja nicht schlimm, hast du schon unser Pferdchen gesehen ?? Meine Freundin ist auch hier. Bei unserem Windsor. Hast du Ihn schon gesehen ?? , Mit wachsender Begeisterung schaute er mich an. , Glaube nicht. Darf ich es mal sehen ?? , ,Na klar, komm mit”, sagte ich, nahm ihn an die Hand und machte mich auf den Weg zu unserer Pferdebox. ,Liebling!! , rief meine Freundin gleich als sie mich sah, nahm mich in den Arm und erkannte dann erst meine kleine Begleitung. Sie schaute den kleinen Knaben an, sah seine Lippe und das gerissene t-shirt und schaute mich gleich fragend an. , Hatten einen Zusammenstoß” sagte ich nur knapp. ,Er wollte mal das Pferd sehen”. Sie hatte kein Problem damit, deutete mir kurz an, das sie gleich fertig ist und mein kleiner freund war bereits hin und weg, streichelte Windsor und half Ihr beim Anlegen einer decke für das Pferd. Einen Moment später, draußen war es bedrohlich dunkel für die Mittagszeit geworden, grollte bereits ein lauter Donner gefolgt von einem hellen Blitz, der Windsor unruhig werden ließ. ,Oh…” sagte Toby, ,muss los, sonst schaff ich es nicht mehr vor dem regen”. Er drehte sich um, lief aus der Box, wand sich nochmals und fragte schüchtern , Darf ich nochmal wiederkommen ? Das ist ein liebes Pferd , Na klar – vielleicht magst du ihn ja auch mal reiten, antwortete meine Freundin, bevor ich etwas erwidern konnte. Toby fing an zu grinsen, schaute nochmal in die Runde und war dann wie ein geölter Pfeil durch die Türe. ,Einen netten kleinen Freund hast du da”, griemelte meine liebste mich an, zwinkerte und nahm dann meine Hand und wir verließen gemeinsam den Stall. Das Unwetter tobte mittlerweile und der Regen peitsche gegen die Scheiben des Autos. Der Wischer schaffte es kaum, die Wasser Massen weg zu schaffen und so rumpelte ich durch jedes Schlagloch auf dem Wirtschaftsweg, der den Hof mit unserem Wohnort verband. Über den tosenden Lärm, den das Gebläse machte, um das beschlagen der Scheiben zu verhindern, hörte ich auf einmal, wie meine Freundin sagte, schau mal, da ! , Na wenn das mal nicht dein kleiner ist. Sie hatte recht, ein kleiner Junge, mit gelben t-shirt lief patschnass die Straße entlang. ,müsste er nicht mittlerweile schon angekommen sein ?” Fragte sie mich und ich hatte auch den Eindruck, das toby besonders langsam ging. Ich steuerte den Wagen an die Seite und kurbelte das Fenster herunter. ,Toby, warum bist denn noch immer hier ?? Komm kleiner, steig ein ! Du holst dir noch den Tod. , Er grinste mich an, eilte auf die hintere Türe zu, sagte aber nichts. Als er endlich im Wagen saß, schaute ich ihn an und fragte nun, ,Wo wohnst du ?? ich fahr dich heim.” Das lächeln verschwand aus seinem Gesicht und er richtete seinen blick auf den boden. , Ich wohne in der Siedlung am Sportpark” flüsterte er. Ich kannte die Siedlung, verstand nun auch, warum er nicht gerne darüber sprach und seine Mutter ihm kein Pferd kaufen konnte. Es war noch gar nicht solange her, da ging es uns auch finanziell nicht viel besser. Meine Freundin legte mir nun ihre Hand auf mein Bein, schaute mich an, lächelte kurz und drehte sich dann zu Toby um. ,Was meinst du kleiner, du kommst jetzt erstmal mit zu uns, da kannst du dich trocknen, ich mach dir was zu essen und nachher bringen wir dich heim, einverstanden ??” ,Oh ja. Danke. Meine Mama kommt sowieso erst heute Nacht nach hause. Und dann geht sie auch gleich wieder zu ihrem freund.” Eine Minute später waren wir auch schon bei uns in der Einfahrt, ich nahm meine Arbeitstasche vom Rücksitz und meine liebste nahm noch ein paar Einkaufstaschen aus dem Kofferraum, währen unser kleiner neuer Freund bereits die Türe auf schloss und in der Wohnung verschwand.

Share
Article By :

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *